Jury 1

Ein Ortszentrum, in dem „das schulische Angebot, sowie Sport und Kultur gebündelt werden rund um das Gemeindehaus“. Das sieht der Entwurf von Beiler François Fritsch vor, der als Sieger aus dem architektonischen Gutachterverfahren (Consultation rémunérée d’architectes) hervorgeht.

 

Gegenstand des international ausgeschriebenen Verfahrens « Bâtiment scolaire avec Maison Relais intégrée“, den die Gemeinde Strassen im Rahmen des Projekts Stroossen 2030 ausgeschrieben hatte, war ein Bildungshaus für Précoce & Cyclus 1, welches den modernen Ansprüche an formale und non-formale Bildung, sowie einer hochwertigen, ganztägigen Betreuung gerecht wird. In diesem Zusammenhang sollte auch ein Vorschlag ausgearbeitet werden für eine Erweiterung der Gemeindeverwaltung.

In einer ersten Phase hatten 16 internationale Bewerber Ihre durchweg hochwertigen Entwürfe eingereicht, aus denen die Jury drei Architekturbüros auswählte, Ihre eingereichten Entwürfe zu vertiefen.

 

Die drei Projekte wurden am 18. Mai 2022 der Jury präsentiert. Nach einem ganzen Tag intensiven Austauschs und Diskussionen kam die Jury zu dem einstimmigen Beschluss, den Entwurf der Architekten Beiler François Fritsch mit dem ersten Platz auszuzeichnen. Auch die Beiträge der Mitbewerber konnten durch funktionale, wie auch städtebaulich überzeugende Lösungen punkten. Platz zwei wurde an die beiden Büros coeba architecture, urbanisme & design und atelier b architectes – christian barsotti et associés vergeben und mit dem dritten Platz wurde der Vorschlag der Büros Petitcarree Architectes und Kaell Architecte ausgezeichnet.

 

Die Jury, unter Vorsitz der Architektin Claudine Arend, setzte sich zusammen aus Vertretern der Gemeinde, unter anderem dem Bürgermeister Nico Pundel, sowie den OAI-Architekten Michelle Friederici, OAI-Präsidentin, Anne-Marie Holweck und Pit Kuffer.

Laut dem Preisgericht gelingt dem siegreichen Entwurf, eine rationelle Nutzung von Grund und Boden, eine gute Funktionalität und Umsetzung des integrierten Konzepts der "Lernlandschaften" zusammen mit einem interessanten energetischen Konzept. Das Projekt fügt sich zudem sehr gut in das Umfeld ein, insbesondere die Verbindung zum bestehenden Park wurde positiv gewertet.

Mit dem Gewinnerbüro wird das Konzept nun weiter vertieft, um einen attraktiven Schulcampus im neuen Zentrum von Strassen zu schaffen.